0
  • Keine Produkte im Warenkorb.

  • 0
  • Keine Produkte im Warenkorb.

  • Legearten der Haare im Tierhaar-Schmuck

    Memory-Schmuck Legearten

    Wertvolle Tipps zur Wahl des perfekten Looks. Welches Schmuckstück passt zum Haar meines Tieres? Vor- und Nachteile der verschiedenen Legearten im Memory-Schmuck

    Wichtig bei der Wahl der Legeart ist neben dem persönlichen Geschmack auch die Beschaffenheit und Menge der vorhandenen Haare Ihres Vierbeiners. In den folgenden Beispielen haben wir eine Übersicht zusammengestellt mit den wichtigsten Informationen.

    CLASSIC gerade

    Der Klassiker

    Die gerade Legeart sieht sehr schön aus, wenn das Haar gut strukturiert ist und man die einzelnen Haare gut erkennen kann, zum Beispiel Pferdehaar. Zu feines Haar empfehlen wir hier nicht. Bitte beachten Sie, dass technisch bedingt für diese Legeart die Haare an der kürzesten Stelle der Haarsträhne mindestens 5 cm lang sein müssen.

    GESTREUT Mit oder ohne Glitzer

    Ungezähmt

    Die gestreute Legeart sieht sehr schön aus, wenn nur wenige Haare vorhanden sind und man die einzelnen Haare gerade noch erkennen kann, z.B Hundefell, bedingt Katzenfell, aber natürlich auch Pferdehaar. Es kann aber auch den Charakter des Tieres gut beschreiben. Etwas Glitzer füllt das Schmuckstück noch etwas auf und bringt Lebendigkeit hinein. Pur gestreut (ohne Glitzer) bekommt Ihr Schmuckstück einen modernen Look, der ein bisschen an den wunderbaren Rutilquarz erinnert, jenachdem, welche Farbe das Haar hat.

    KREUZ & QUER Unser Vollblut

    Edles Chaos

    Die Kreuz & Quer Legeart eignet sich am allerbesten für Schweifhaar. Wenige einzelne Scheifhaare reichen schon aus. Einen aufregenden Effekt bekommt man, wenn die einzelnen Haare leichte Farbunterschiede haben, z.B. braun und schwarz, oder hell- und dunkelbraun. Wir empfehlen zu dieser Legeart keinen Glitzer, da das Haar Pur in dieser Form am besten zur Geltung kommt. Die Herstellung dieser Legeart ist sehr aufwändig, da in mehreren Schichten gegossen wird, um Unebenheiten an der Oberfläche zu vermeiden. Die Legeart ist ausschließlich in GALAXY-Anhängern möglich und wirklich nur für starkes und langes Haar zu empfehlen.

    RUND GELEGT

    Der richtige Schwung

    Die runde Legeart eignet sich am allerbesten für sehr feines und nicht zu dunkles Haar. Sie eignet sich hervrragend, wenn nur sehr wenig Haar vorhanden ist. die Legeart ist für schwarzes Haar nicht zu empfehlen, da die Struktur des Haares möglicherweise nicht mehr gut zu erkennen ist. Auch hier bekommen wir einen tollen Effekt, wenn die einzelnen Haare leichte Farbunterschiede haben. Mit Glitzer sind wir hier vorsichtig, da ma leicht die schön geschwungene Haarstruktur überdeckt, die für diese Legeart so typisch ist. Die Herstellung dieser Legeart ist sehr aufwändig, da in mehreren Schichten gegossen wird, um Unebenheiten an der Oberfläche zu vermeiden, da sich das Haar gerne an die Oberfläche „drückt“. Die Legeart ist in GALAXY-Anhängern und bei feinem Haar auch in EquiBeads möglich und für helleres Haar zu empfehlen.

    Teilen via: